Kinesiologie
Themenzentriertes Theater®
Lernbegleitung

Kinesiologie

Kinesiologie unterstützt Ihr Bestreben zu mehr Lebensfreude.
Kinesiologie bedeutet "Lehre von der Bewegung". Bewegung ist Leben, ist Veränderung, Lernen, Herausforderungen meistern.
Dort "wo man ansteht", dort bietet die Kinesiologie Möglichkeiten, Stockendes in Fluss zu bringen. So wird der Alltag stressfreier, schmerzfreier, angstfreier - und damit erfolgreicher, lockerer, lustvoller. Die wichtigste Frage zu Beginn einer kinesiologischen Sitzung ist daher:
Was wollen Sie verbessern?
Mit Hilfe von Muskeltests stellen wir fest, wie wir Festgefahrenes wieder in Fluss bringen.
Konkret gibt es verschiedene Gründe Kinesiologie einzusetzen:
- körperliches Unwohlsein, wie Verspannungen, Schmerzen
- emotionale Blockaden im sozialen Umfeld, beim Lernen, Arbeiten und bei Hobbies
- begrenzende Gedanken, wie "Das kann ich nicht", was am Selbstwert nagt.

Bitte beachten Sie: Kinesiologie ersetzt nicht den Besuch beim Arzt.

Kinesiologie biete ich in Einzel- und Gruppensitzungen an.
Für Termine und Preise setzen Sie sich bitte mit Elisabeth Huber-Nievergelt in Verbindung.
Über die Zusatzversicherung wird oft ein Teil der Kosten vergütet. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.
Ich bin anerkannte Instruktorin für Touch for Health, für Brain Gym, für Wellness Kinesiologie, für Stressabbau nach Dr. Bruce Dewe und erteile darin auch immer wieder Kurse.

Links:
www.touch4health.com
www.mumzentrum.ch
www.kinesuisse.ch

top

Themenzentriertes Theater® = TZT®

Themenzentriertes Theater® ist ein Instrument ein Team zu seinem Potential hinzuführen.
Von der Schulklasse bis zum Management haben Gruppen oft die Herausforderung, dass ihre Mitglieder nicht "bei der Sache" sind, das heisst, die sozialen Aspekte lassen keine effiziente Arbeit zu.
Diese Dynamik wird im TZT® aufgegriffen und in verschiedensten Spielen bewusst gemacht durch Erleben, Ausprobieren und Reflektieren So können sich die Mitglieder nachher vermehrt der Sache, dem Ziel, der Aufgabe zuwenden.
Eine Bemerkung: TZT® hat also weniger mit Theaterspiel im engeren Sinn zu tun (kann es, aber muss es gar nicht) als viel mehr mit dem "Theater", das wir hie und da in Klassen und Teams erleben...

Beispiele:
- Schule: Wer ist Aussenseiter - wer Insider?
- Sportteam: Wer rivalisiert mit wem?
- Arbeitsteam: Ist Mobbing das grösste kreative Potential?

Für jede Gruppe wird daher ein eigenes Angebot erarbeitet.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Elisabeth Huber-Nievergelt.

Links:
www.tzt.ch

top

Lernbegleitung

Lernbegleitung

Lernbegleitung ist waches Interesse am Gegenüber, speziell an seiner eigenen Art zu überlegen, an seiner Eigenart Lösungen zu finden.
Die Lernbegleitung besteht wesentlich darin, in einer entspannten Atmosphäre das Selbstvertrauen zu stärken und neue, eigene Lernarten zu entdecken, auszubauen und zu verfeinern und die Neugier am Stoff wieder zu wecken.
Sie fördert zudem die Fähigkeiten, sich in einer Gruppe klarer und sicherer einzubringen.
Diese Ziele leiten mich in der Einzelarbeit,- eventuell zusammen mit Kinesiologie. Die Lektionen dauern meist 45 Minuten.
Für die Preise und nähere Auskunft wenden Sie sich bitte an Elisabeth Huber-Nievergelt.

top